Curriculum Institut - Nachhilfe für Zuhause in Hamburg
   
 
Curriculum Nachhilfe

CURRICULUM LERNCOACHING


Seit 2002 begleiten wir Schüler und Schülerinnen, Auszubildende, Studierende und andere Menschen in Weiter- und Fortbildung auf ihrem Lernweg. Dabei machen wir immer wieder die Erfahrung, dass für viele Lernende die eigentliche Herausforderung gar nicht bei den Lerninhalten liegt…

 

Professionelles Coaching für Lernende

Oft wissen Lernende einfach nicht, wie sie richtig lernen sollen. Es fehlen die passenden Lernstrategien. Oder es stehen emotionale Hürden dem erfolgreichen Lernen im Wege – z.B. Unlust, Abneigungen oder Ängste.

Wenn es weniger um das „Was“, sondern vielmehr um das „Wie“ des Lernens geht, bietet Lerncoaching als zeitgemäße Form professioneller Lernberatung die passende Unterstützung.

 

Was ist Lerncoaching?

Lerncoaching zielt darauf, das Lernen zu optimieren. Im gemeinsamen Coaching-Prozess werden individuell angemessene Strategien zur Verbesserung des Lernens entwickelt und in der eigenen Praxis verankert.

Dabei steht der einzelne lernende Mensch im Mittelpunkt – seine ganz persönlichen Lern-Erfahrungen, Vorlieben und Ziele. Lerncoaching knüpft insbesondere an den Stärken, Ressourcen und Entwicklungswünschen des Lernenden an. Dieser Fokus ermutigt dazu, neue Wege zu einem besseren Lernen auszuprobieren – und dadurch die Lernhemmnisse aus eigener Kraft nachhaltig zu überwinden. … Und ganz nebenbei kommt dann die Freude am Lernen wieder zurück!

 

An wen richtet sich Lerncoaching?

Grundsätzlich richtet sich Lerncoaching an Lernende aller Fachrichtungen, die ihr Lernen verbessern wollen – ganz gleich, ob in Schule, Ausbildung, Studium, Weiter- und Fortbildung oder in anderen Lernzusammenhängen.

Lerncoaching unterstützt bei…

  • mangelnder Motivation, fehlenden Zielen und Anreizen,
  • blockierenden Überzeugungen wie „Ich kann kein Mathe!“ oder „Mathe ist blöd!“,
  • fehlenden Strategien für angemessenes und zielführendes Lernen,
  • geringer Konzentration und Ausdauer,
  • Lern-und Prüfungsstress – oft begleitet von Symptomen wie Kopf- und Bachschmerzen,
  • Unselbständigkeit und Unzuverlässigkeit bezüglich des Lernens,
  • Unbehagen in der Schul- bzw. Klassensituation
  • Hilf- und Orientierungslosigkeit angesichts größerer Lernvorhaben – z.B. in der Abiturvorbereitung oder bei Bachelor- und Masterarbeiten (siehe unten).

Unser Angebot richtet sich an Privatpersonen, aber auch an Bildungseinrichtungen und Betriebe, wo Lerncoaching zunehmend nachgefragt wird.

 

Wie funktioniert Lerncoaching?

Im Gegensatz zur Nachhilfe wird im Lerncoaching nicht – oder nur beispielhaft – am jeweiligen Lernstoff gearbeitet. Das Lernen selbst steht im Fokus.

Der gemeinsame Coaching-Prozess führt zielorientiert durch verschiedene Stufen: von der sorgfältigen Analyse der Lernsituation – über die Festlegung und Formulierung eines Coaching-Ziels – hin zur Entwicklung und Umsetzung passender Lösungen.

Lerncoaching wirkt, denn es…

  • orientiert sich ausschließlich an Persönlichkeit und Situation der Lernenden,
  • unterstützt Lernende in der Entwicklung und Aneignung individuell angemessener Lernstrategien,
  • fokussiert auf Ressourcen und Lösungen,
  • setzt auf Freiwilligkeit und Transparenz,
  • hilft, hinderliche Wahrnehmungen zu verändern und dadurch Blockaden zu lösen,
  • bestärkt Lernende in ihrer Eigenverantwortlichkeit und fördert selbständiges Lernen,
  • ermutigt, neue Wege zu beschreiten und neue Lernerfahrungen zu machen.

 

Lerncoaching bei Studienabschlüssen

Bachelor- und Masterarbeiten verlangen von Studierenden unterschiedliche Kompetenzen. Die Strukturierung von Wissen und Zeit sind dabei wesentliche Faktoren. Oftmals fühlen sich Studierende angesichts solcher Lernvorhaben unsicher, hilflos, überfordert.

Lerncoaching hilft, den Arbeitsprozess so zu gestalten, dass er handhabbar wird. Im gemeinsamen Gespräch mit dem Lerncoach kann sich der Studierende seines eigenen Vorgehens bewusst werden. Auf diese Weise können Hemmnisse überwunden und angemessene, dem Lernprozess förderliche Strategien entwickelt werden.

Der Lerncoach fungiert als Begleiter im Lernprozess. Er unterstützt bei Zusammenhalten und Ordnen der einzelnen Stränge. Gemeinsam mit dem Studierenden entwirft er einen seinem Alltag gemäßen Zeitplan, hilft bei der Klärung aufkommender Fragen und zeigt Wege für einen konstruktiven Umgang mit Stress und Ängsten.

Dabei wird der Fokus stets auf die Stärken des Studierenden und auf Lösungen gerichtet. Das so gewonnene Selbstbewusstsein und die Sicherheit im Vorgehen helfen dem Studierenden, sein Vorhaben erfolgreich zu meistern.

 

Lerncoaching an Schulen, Hochschulen und in Betrieben

Auch im institutionellen Kontext von Schulen, Ausbildungsbetrieben, Hochschulen [Link] und Unternehmen gewinnt Lerncoaching zunehmend an Bedeutung – als professionelle und zielgerichtete Hilfe zur Selbsthilfe für Lernende.

Oft wird bei jungen Leuten ein Mangel an Leistungsbereitschaft, Belastbarkeit, Zuverlässigkeit oder auch Verantwortungsbewusstsein beklagt. Gerade in den Übergängen von der Schule zur Ausbildung oder zum Studium haben viele Lernende Schwierigkeiten, sich auf die Anforderungen des neuen Umfeldes einzustellen – insbesondere wenn ein ungewohnt höheres Maß an Eigenverantwortung und Selbstorganisation abverlangt wird.

Als flankierende Maßnahme zu bestehenden Lernangeboten unterstützt Lerncoaching Schüler/innen, Auszubildende und Studierende dabei, mit den Ansprüchen und Erfordernissen besser zurecht zu kommen und ihre Lernkompetenzen zu erweitern.

 

nach oben↗